Baum des Jahres 2022: Rotbuche – Fagus sylvatica

Diese Rotbuche wurde nun bereits zum 2. Mal zum Baum des Jahres gekürt; 1990 und 2022.

Klimaneutral und vielseitig. Die Rotbuche gehört zu den Top 3 der Kohlenstoffdioxidumwandler.

Sie fühlt sich als Solitär- oder auch als Heckenpflanze an fast allen Standorten wohl. Als Solitär (einzelner Baum) kann die Rotbuche in einigen Jahrzehnten eine Höhe zwischen 20 -30 Metern und kann ein Alter von 300 – 400 Jahren erreichen. Da sie sehr schnittverträglich ist, ist sie eine ideale Heckenpflanze. Die Blüten der Rotbuche sind grünbraun, entstehen an den jungen Trieben und erscheinen mit den Blättern. Die Früchte der Buche, Bucheckern oder auch Buchennüschen genannt, entwickeln sich erst in einem Alter von 30 – 40 Jahren.

Die Rotbuche hat nicht, wie man vermuten könnte, rote Blätter, sondern wie auch die Hainbuche grüne, gesägte Blätter. Die im Herbst braungewordenen Blätter wirft sie allerdings, im Gegensatz zur Hainbuche, nicht über den Winter ab. Erst wenn die Rotbuche im Frühjahr die neuen Blattknospen bildet, werden die braunen Blätter abgestoßen. Dieses ist bei Heckenpflanzen sehr angenehm, da ein kleiner Sichtschutz über den Winter bleibt.

Sie können die Rotbuche das ganze Jahr über als Topfware bekommen und pflanzen. Die ideale Pflanzzeit ist jedoch von Herbst bis ins Frühjahr hinein und ist sowohl im Topf als auch Wurzelnackt in verschiedenen Größen bei uns erhältlich.

Weitere Buchen – und Heckenpflanzen finden Sie in unserem Pflanzencenter Warnken in Wardenburg.

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Ihren Besuch.